Wie lauten die Fakten?

Der erste wichtige Punkt: Frankfurt ist seit 2016 nicht mehr die Stadt mit den meisten Straftaten in Deutschland, umgangssprachlich auch „Hauptstadt des Verbrechens“ genannt. Die Kriminalitätsstatistik führt nun Berlin an, Frankfurt findet sich auf Platz vier.

Registrierte Straftaten zurückgegangen

Insgesamt sind im Gegensatz zur landesweiten Steigerung die registrieren Straftaten in Frankfurt zurückgegangen. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 115.000 Fälle von der Polizei erfasst. Das sind 3,3 Prozent weniger als im Jahr 2015 – vor allem weniger Einbrüche und weniger Raubüberfälle. Die Aufklärungsquote liegt weiterhin bei 61 Prozent.

Was hat sich in den letzten Jahren verändert?

Neue Polizeistation im Bahnhofsviertel

Aus der vor einem Jahr eingerichteten sogenannten „Besonderen Aufbauorganisation“ heraus besteht ab jetzt eine eigene Dienststelle mit dem Namen Regionale Einsatz- und Ermittlungseinheit. Die Beamtinnen und Beamten sind auf mehrere Dienststellen im Bahnhofsviertel verteilt. Insgesamt 124 neue Beamte werden zur Verstärkung ihre Arbeit aufnehmen.

Verstärkte Zusammenarbeit aller Akteure

124 neue Beamtinnen und Beamte im Bahnhofsviertel sind ein guter Anfang. Ich freue mich sehr darüber, dass das Land Hessen damit der Forderung der Stadt nachgekommen ist, mehr Einsatzkräfte zu stellen. Wichtig war auch, dass sich alle Beteiligten – also der Innenminister, die Bundespolizei, die Generalstaatsanwaltschaft, die deutsche Bahn AG, die Stadt – erstmals zusammen an einen Tisch gesetzt haben.

3 Millionen Euro mehr für Sauberkeit

Wir haben 3 Millionen Euro mehr für saubere Straßen, saubere Gehwege und eine saubere Innenstadt bereitgestellt. Dazu wurde die Kampagne #cleanffm erfolgreich gestartet. Diese Kampagne soll vor allem dafür sorgen, dass sich ein verantwortungsvoller Umgang mit öffentlichen Räumen durchsetzt. Dazu gehören direkte Gespräche mit Sauberkeitsbotschaftern, aber auch die auffallend farbige Verkleidung von Mülleimern.

1000 neue Mülleimer in der Stadt aufgestellt

Um unsere Stadt sauber zu halten, wollten wir für einen Anreiz für alle schaffen: Mehr Mülleimer, vor allem am Mainufer. 1000 neue Mülleimer wurden im vergangen Jahr aufgestellt. Weitere sollen noch folgen!

Wie sieht die Zukunft aus?

Stabstelle Sauberes Frankfurt aufgestockt

Die Stabstelle „Sauberes Frankfurt“ wurde aufgestockt. Bereits 2016 wurden insgesamt 50.000 Euro mehr aus dem Haushalt bereitgestellt. Sie ist für alle Frankfurterinnen und Frankfurter ansprechbar und auch für Hinweise und Anregungen dankbar.

Übernahme von Sicherheitskosten für Stadtteil- und Vereinsfeste

Die Übernahme von Sicherheitskosten für Stadtteil- und Vereinsfeste erfolgt durch die Stadt. Wir haben die gestiegenen Kosten durch das Programm „Frankfurter Feste sichern“ aufgefangen. Für mich ist ganz klar: Wir Frankfurterinnen und Frankfurter lassen uns nicht einschüchtern und vor allem das Feiern nicht verbieten!

Zentrale Plätze und Grünanlagen werden öfter gereinigt

In Zukunft werden die Reinigungsintervalle für zentrale Plätze und Grünanlagen erhöht, um zu garantieren, dass sich alle Frankfurterinnen und Frankfurt rund um die Uhr überall in Frankfurt wohl fühlen!

Paket neuer Maßnahmen

Wir haben ein ganzes Bündel neuer Maßnahmen entworfen, die in Zukunft für mehr Sicherheit sorgen werden. Dazu gehört vor allem mehr Polizeipräsenz bei großen Veranstaltungen, aber auch dass Bereiche unserer Stadt wie das Bahnhofsviertel mit neuen Ideen angegangen werden, wie man es lebenswerter gestalten kann. Dazu gehört auch ein neues Beleuchtungskonzept, welches sogenannte Angsträume beseitigt.

Wichtig ist für mich, dass sich jede Frankfurterin und jeder Frankfurter in unserer Stadt sicher fühlt. Ich werde dafür weiterhin alles tun, was nötig ist.

%d Bloggern gefällt das: