Wie lauten die Fakten?

Das Kulturangebot unserer Stadt ist außergewöhnlich. Es gibt allein 20 Bühnen. Aufgeführt werden Konzerte, Opern, Tanzshows, Musicals, Kabarett, u.v.m. Unsere Stadt besitzt ein wunderschönes Museumsufer mit international bekannten Häusern wie dem Städel und dem Deutschen Filmmuseum. Das Museumsuferfest und die „Nacht der Museen“ sind nur zwei Höhepunkte im Jahr. Dazu kommen Musikevents, unser Kultursommer, die Lyriktage und unser Mainfest und unser Mainfest.

2015 besuchten über 300.000 Menschen das Naturmuseum Senckenberg, gar 651.036 Menschen das Städel Museum. In der Oper und im Schauspiel waren es über 400.000 Menschen. Schaut man sich die Besucherzahlen der Bürgerhäuser und der Stadtbücherei an, liegen diese bei über einer Million Menschen. Auch unsere Sportvereine – 425 an der Zahl – weisen eine beeindruckende Zahl von fast 200.000 Mitgliedern auf.

Was hat sich in den letzten Jahren geändert?

Kostenloser Eintritt für Kinder und Jugendliche

Besonders habe ich mich gefreut, dass Kinder und Jugendliche endlich kostenlosen Eintritt in unsere städtischen Museen bekommen. Studierende zahlen über das sogenannte Kulturticket für den Eintritt in alle städtischen Museen einen Euro pro Semester.

Eröffnung der neuen Altstadt

Das neue Schmuckstück im Herzen unserer Stadt: Unsere neue Altstadt! Nach Jahren im Bau ist sie nun endlich eröffnet und ich lade alle Frankfurterinnen und Frankfurter ein, sich selbst ein Bild zu machen.

Erhöhung der Zuschüsse an Sportvereine sowie der freien Kulturszene

Für mich ein wichtiger Punkt: All die kleinen und großen Vereine, sowie die Kulturinitiativen, die täglich unbezahlbare und wichtige ehrenamtliche Arbeit leisten wurden finanziell gestärkt. Auch das die DFB Akademie nun in Frankfurt angesiedelt ist, hat positive Auswirkungen auf unsere Sportlandschaft.

Feste und Kerben gestärkt

All unsere schönen Feste und Kerben, Museumsuferfest, Dippemess, Wäldchestag, unsere Weihnachtsmärkte wurden abgesichert. Traditionen muss man pflegen! Um die Sicherheit auch weiterhin garantieren zu können, haben wir die gestiegenen Kosten durch das Programm „Frankfurter Feste sichern“ aufgefangen.

Vier neue Museen eröffnet

Es ist viel passiert in den letzten Jahren: Eröffnen konnten wir das Museum Judengasse und den zweiten Standort des Museums für moderne Kunst im Taunusturm, die Mini-Schirn und zuletzt das neue Historische Museum direkt am Römerberg. Auch das Romantikmuseum als Anbau zum bisherigen Goethehaus wird kommen.

Wie sieht die Zukunft aus?

Sanierung der städtischen Bühnen

Ich sehe die städtischen Bühnen auch weiterhin an ihrem bisherigen Standort. Dennoch muss dies zu einem Preis passieren, der für uns alle vertretbar ist.

Kinder- und Jugendtheater im Zoo-Gesellschaftshaus

Wichtig und richtig für den Ausbau des Kulturangebots für Jugendliche wäre die Eröffnung eines Kinder- und Jugendtheaters im Zoo-Gesellschaftshaus. Wir müssen auch konsequent weiterhin daran arbeiten, dass alle Kinder und Jugendliche unserer Stadt Zugang zu Spielstätten und einem großen Kulturangebot haben.

Commerzbankarena ausbauen

Die Commerzbankarena ist Veranstaltungsort vieler großer Konzerte, sportlicher Höhepunkte und die Heimat unserer Eintracht. Um mehr preiswerte Sitze vor allem für die eigenen Fans zu schaffen, soll sie weiter ausgebaut werden.

Sportvereine besser fördern

Ein weiterer wichtiger Teil unserer Stadt sind die Sportvereine, deren Förderung unbedingt um mindestens 20 Prozent steigen muss. Sie prägen das Bild unserer Stadt maßgeblich und leisten hervorragende Kinder- und Jugendarbeit.

Kultur ist für alle da

Unsere Kultur darf auch in Zukunft nicht von Macht und Geld geleitet werden, stattdessen von Werten wie Solidarität, Demokratie, Offenheit und Internationalität. Sie muss für jede Frankfurterin und jeden Frankfurter zugänglich sein. Ich will unsere Frankfurter Kultur der Vielfalt, des Miteinanders und den Zugang für alle auch weiterhin fördern!

Unter kultur-frankfurt.de finden Sie viele weitere Informationen zu neuen Ausstellungen und kommenden Highlights. Vielleicht sehen wir uns ja auf einer der nächsten Veranstaltungen oder sitzen im Schauspiel nebeneinander, ich freue mich darauf!

%d Bloggern gefällt das: