Wie lauten die Fakten?

In Städten, wo die meisten Menschen leben, müssen Schutz der Umwelt und die Gesundheit, sowie auch die Lebensqualität durch Politik, Wirtschaft und die Zivilgesellschaft garantiert werden.

Unsere jährlichen Haushaltsabfälle belaufen sich auf 275.179 Tonnen, zum Vergleich: Das sind ungefähr 7 000 beladene große LKWs!

Was den für Menschen und vor allem für Kinder gefährlichen Feinstaub betrifft, liegen wir derzeit mit einem durchschnittlichen Wert für unsere Stadt in der Mitte der deutschen Städte.

Was hat sich verändert in den letzten Jahren?

Eigene Klimaschutzziele eingehalten

Unsere Umwelt zu schützen gehört für mich zu den Hauptaufgaben einer verantwortungsvollen, zukunftsgerichteten Politik. Deswegen finde ich es wichtig, dass wir uns als Stadt anspruchsvolle, eigene Ziele setzen.

An diesen sogenannten Klimaschutzzielen können wir uns auch in den nächsten Jahren orientieren. Dabei steht nicht nur im Vordergrund weiterhin die CO² Immissionen zu senken, sondern zum Beispiel auch unseren Verbrauch an Wasser zu reduzieren.

Green City unterstützt

Unter der Idee der Green-City – also der grünen Stadt – verbinden sich Dynamik, Nachhaltigkeit, Fortschritt und Lebensqualität mit dem Gedanken der Erhaltung unserer Umwelt. Dabei geht um wichtige Punkte, die uns in der Zukunft beschäftigen werden, wie zum Beispiel Wirtschaft und Konsum, Planen und Bauen, aber auch Klima und Freiflächen.

Wir haben an vielen Projekten zu den unterschiedlichen Themenbereichen gearbeitet. Besonders erwähnenswert ist meiner Meinung nach die Umgestaltung des Fechenheimer Mainbogens. Ich freue mich auf diesen neuen Erholungs- und Erlebnisraum!

Wie sieht die Zukunft aus?

Klimaschutz

Im Rahmen der Energiewende müssen wir Alternativen finden, um den Energiebedarf weitestgehend unabhängig von fossilen Ressourcen decken zu können. Unsere CO² Emissionen sollen und müssen massiv sinken! Wir müssen konsequent auf Klimaschutz setzen, denn es geht uns alle an wie unsere Zukunft aussieht, aber besonders wie die Zukunft unserer Kinder aussieht!

Energie muss bezahlbar sein!

Damit Frankfurt weiterhin bezahlbar bleibt, müssen auch unsere Strom- und Wasserkosten für jede Bürgerin und für jeden Bürger in Frankfurt tragbar sein!

Solarenergie ist die Zukunft

Für mich ist das eindeutige Ziel die Solartechnik in Frankfurt auszubauen und ins Stadtbild einzufügen. Das bedeutet für mich, dass viele ungenutzte Flächen wie zum Beispiel Hausdächer umgewandelt werden und dazu beitragen, unseren Energiebedarf zu decken.

Gemeinsam Ideen entwickeln

Nur gemeinsam können wir den Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung begegnen. Frankfurt war schon immer Vorreiter und Gestalter von Zukunftslösungen.  Ich wünsche mir, dass wir dies auch im Bereich des Klimaschutzes sind.

Wir müssen unsere Grünflächen und unsere Luftqualität sichern! Das schaffen wir nur in Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern. Unsere Zukunftsplanung muss unbedingt das feste Ziel umsetzen, dass in Frankfurt bald nur noch erneuerbaren Energien genutzt werden.

Alles, was wir jetzt in neue Energien investieren, wird sich später auszahlen:

Für uns, für unsere Kinder, für unsere Umwelt. Für unser Frankfurt.

%d Bloggern gefällt das: